Der Klabautermann

Foto: Petra Kolwitz
Nachdem der älteste, also östliche Aaseeteil fertiggestellt wurde, bekam die KG Narrenzunft Aasee ihre Traditionsfigur. Der Klabautermann tritt seine Regentschaft am Elften im Elften eines jeden Jahres an. Er entspringt den Fluten des Aasees. Das traditionelle Lied „Klabautermann komm her, wir freu’n uns auf dich sehr…“ oder auch das bekannte „Blubb, Blubb, Blubb…“ erwecken ihn. Die Narrenzünftler locken ihn, um mit ihm urwüchsigen und bodenständigen Karneval zu feiern und insbesondere gemäß einer der ursprünglichsten Karnevalstraditionen, die Schwachstellen der herrschenden Verhältnisse launig, lauthals und narrenfrei anzuprangern. Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Aus diesem Grund wird der Klabautermann spätestens bis zu diesem Tag im Rahmen einer närrischen Verhandlung verurteilt. Der Klabautermann wird verbrannt. Seine Asche wird in den Aasee gestreut, damit er wiederum am Elften im Elften zusammen mit seinen Nixen seine Regentschaft antreten kann.
 
Der Klabautermann für die kommende Session ist Ingo Kolwitz.
Menü schließen